Fachbereich Sprache

Der Fachbereich Sprache setzt sich aus Förderschullehrkräften mit dem Schwerpunkt Sprache zusammen. Er ist zuständig für die Schülerinnen und Schüler mit einem festgestellten Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Sprache. Diese Schülerinnen und Schüler besuchen entweder die Sprachheilklassen oder die wohnortnahe Grundschule.   
Die Sprachheilklassen gibt es seit 1988. Sie gehörten bis Februar 2013 zur Lessingschule und sind seitdem ein Fachbereich der Mosaikschule Delmenhorst.
Sie befinden sich seit 1997 im Altbau der GS Parkschule und belegen dort ihre Klassenräume und einen Therapieraum.

In die Sprachheilklassen werden schulpflichtige Kinder aufgenommen, bei denen ein Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Sprache festgestellt wurde.
Es sind Kinder, bei denen zum Zeitpunkt der Einschulung sehr wahrscheinlich ist, dass sie aufgrund ihres Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Sprache im Unterricht der Grundschule erhebliche Lernschwierigkeiten haben werden. Zur Zeit werden 28 Kinder in 3 Klassenstufen in den Sprachheilklassen unterrichtet. 
Es gibt auch Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Bereich Sprache, die in ihrer wohnortnahen Grundschulen beschult werden. Diese Kinder werden teilweise im Rahmen der sonderpädagogischen Grundversorgung durch die an der Schule tätige RIK- Lehrkraft gefördert. 

Es geht darum, die Kinder in den Sprachheilklassen so zu unterrichten und zu fördern, dass sie möglichst bald zur Grundschule wechseln und dort ihren schulischen Werdegang erfolgreich fortsetzen können. Die Sprachheilklassen verstehen sich somit als eine temporäre und durchlässige Beschulungsform.
Die Sprachheilklassen orientieren sich an den curricularen Vorgaben der Grundschule. Das Besondere der Sprachheilklassen ist neben dem sprachlich orientierten Unterricht und den kleineren Lerngruppen der verlängerte Zeitrahmen für das Erarbeiten der Erstlehrgänge. 
Im Hinblick auf den Unterstützungsbedarf der Schülerinnen und Schüler im Bereich der Sprachentwicklung sind zentrale Aspekte des sprachheilpädagogischen Schulalltags:

  • Unterrichtsimmanente Sprachförderung
  • Zusätzliche Sprachtherapie / Individualisierung
  • Differenzierung
  • Handlungsorientierter Unterricht
  • Lesen und Schreiben lernen mit allen Sinnen
  • Basale Förderung durch Spiel, psychomotorische Elemente und
    rhythmisch-musikalische Erziehung